Schwarzer Hautkrebs

Krankheitsbild

Das klassische und sichtbare Anzeichen von schwarzem Hautkrebs ist die Veränderung eines Pigmentmals (beispielsweise ein Leberfleck oder Muttermal) in seiner Farbe, Größe, im Durchmesser oder in der allgemeinen Form.

Diagnose

Die besten Heilungschancen bei schwarzen Hautkrebs bestehen bei frühzeitiger Erkennung der Hauterkrankung. Folglich ist es wichtig zusätzlich, neben der regelmäßigen Kontrolle durch den Hautarzt, eine eigenständige und regelmäßige Untersuchung der Haut auf mögliche Veränderungen durchzuführen.

Stellen Sie sich gerne zur Vorsorgeuntersuchung bei uns vor und lassen Sie uns ein Hautscreening durchführen.

Jetzt Termin vereinbaren ›

Therapie

Je nach Art, Erkrankungsstadium, Alter und Gesundheitszustand des Patienten, gibt es verschiedene Therapiemethoden.

In unserer Praxis führen wir die operative Behandlung/Entfernung des Tumors durch. Gerade kleinere Tumore (unter 1 cm) können meist vollständig entfernt werden und haben gute Heilungschancen. Haben Sie keine Angst vor Schmerzen! Wir führen den Eingriff mit einer lokalen Betäubung durch, sodass Sie nur einen kurzen Stich spüren. Es handelt sich meist nur um einen kleinen Eingriff, welcher verhindert, dass Ihre Krankheit schwerwiegender verläuft.

Wenn keine Operation möglich ist, beispielsweise weil der Tumor an einer ungünstigen Stelle liegt, wird die Bestrahlungstherapie oder die medikamentöse Therapie durchgeführt.
Die Bestrahlungstherapie kommt zudem zum Einsatz, wenn der Hautkrebs schon weiter fortgeschritten ist oder bei vorherigen Operationen nicht vollständig entfernt werden konnte. Eine Therapie durch Bestrahlung erfolgt stets lokal, d. h. niemals auf den gesamten Körper, sondern nur an den betroffenen Hautstellen.

Sie möchten sich näher informieren?

Weitere Informationen erhalten Sie unter den von uns empfohlenen Links:
Hautkrebs (Hautscreening) › Wissenswerters über Hautkrebs ›